Bildbearbeitung

24. Februar 2014 - Autor: Markus Conrad

Hier mal ein Beispiel, wieviel man aus einem augenscheinlich schlechten Bild über die entsprechende Bearbeitung noch rausholen kann. Das Photo entstand als Schnappschuss mit der Handykamera, das Ausgangsformat war also ein (verlustbehaftetes) JPG. Die Bearbeitung habe ich nur mit dem Photoshop-Modul “Camera RAW” durchgeführt, welches ja eigentlich zur Bearbeitung von RAW-Formaten gedacht ist. Aber auch für die Bearbeitung von JPG’s ist das Modul gut geeignet. Die Unterschiede sind bei Vergrößerung (anklicken) sehr gut sichtbar.

morbide_unbearbeitet morbide_800

Neben Farbtemperatur, Sättigung und Schärfe, habe ich den Bildausschnitt verändert und das Bild leicht begradigt. Wird das Bild mit einer RAW-fähigen Kamera gemacht und dann in “Camera RAW” nachbearbeitet, lässt sich die Qualität noch deutlich weiter erhöhen.

Kommentiere diesen Artikel!

Hier hast Du die Möglichkeit, einen Kommentar zu diesem Artikel zu hinterlassen.

Keine Kommentare zu Bildbearbeitung

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema.
Du kannst der Erste sein, der hier einen Eintrag hinterlässt.